Links Kontakt Impressum

Die Salzach

Saalachmündung

Die Salzach ein Alpenfluß

Die Salzach entspringt am Salzachgeier in den Kitzbühler Alpen auf einer Höhe von 2450 m. Von Süden kommt ihr die Krimmler Ache entgegen. Sie fließt im Ober- und Mittelpinzgau durch ein weites, von Gletschern der Eiszeit geformtes Tal zunächst fast gerade nach Osten. Aus dem Süden fließen ihr die Wässer der höchsten Gipfel der Ostalpen zu, ehe sie bei St. Johann im Pongau durch einen abrupten Knick ihren Lauf nach Norden lenkt. Am Paß Lueg hat sie sich mühsam durch eine Schwelle einen spektakulären Weg gebahnt, der heute durch die Salzachöfen markiert wird. Nachdem dieses letzte große alpine Hindernis überwunden ist, werden die Berge ringsum allmählich niedriger. Etwa in Höhe Salzburg geht die Salzach von einem alpinen Fluß mit entsprechendem Gefälle in einen Voralpenfluss über. Die Saalach fließt ihr von westen zu und vereint suchen sie ihren Weg durch eine weite Auenlandschaft nach Nordwesten. Bei Laufen wird ein Hindernis aus hartem Nagelfuh überwunden; dies führt zur Ausbildung der Laufener Schleife. Hinter Tittmoning, wo die Salzach den Talboden des ehemaligen Gletschersees verlässt, schneidet sie noch einmal in ein enges Tal, die Nonnreiter Enge, ein, bevor sie sich auf 344 m Seehöhe mit dem Inn vereint. Ihre Wässer haben bis dahin von der Quelle bis zur Mündung 225 km zurückgelegt.

Geographische Ansicht der Salzach

Geographische Ansicht der Salazch

Die Salzach ändert öffters ihre Laufrichtung. Im Pinzgau nimmt sie die Wassermassen aus den Hohen Tauern auf. Sie wird auch die nördliche "Dachrinne" der hohen Tauern genannt.